Fastener Technology

Die Wahl der richtigen Verbindungselemente für Ihre Anwendungen in der Bahnenergieversorgung

Railway Products

Bei der Auswahl der richtigen Bahnprodukte sind die Materialien, die Sie für die Energieversorgung des Zuges verwenden, die wohl wichtigste Komponente. Daher sind alle Energieversorgungselemente von Bossard so ausgelegt, dass sie den höchsten Sicherheits- und Zuverlässigkeitsstandards entsprechen. Dazu gehören eine hohe Korrosions- und Vibrationsbeständigkeit sowie ein integrierter Brandschutz.

So sind beispielsweise die Kabelbinder mit Widerhaken von Bossard speziell für den Einsatz in der Bahnindustrie konzipiert. Diese vielseitigen Binder können überall dort eingesetzt werden, wo der Schutz von Personen und Güter an erster Stelle steht. Hergestellt mit einem Verriegelungshaken aus Stahl für eine stabile und starke Verbindung zeichnen sie sich durch eine beachtliche Langlebigkeit aus.

Um unseren hohen Sicherheitsanspruch weiter zu untermauern, halten unsere belastbaren konischen Unterlegscheiben Druck, Verschleiss, Vibrationen und sogar Materialausdehnung stand. Ausserdem bieten wir Schrumpfschläuche, mit denen Sie vorkonfektionierte Kabel in einem flammhemmenden, selbstlöschenden und halogenfreien Material ordnen und bündeln können. Dieses Material ist derart konstruiert, dass es Feuer und Hitze standhält. Ebenso werden unsere Beschichtungsprodukte alle so hergestellt, dass sie sicher, sauber und effizient sind, sowie eine bemerkenswerte Temperatur- und Korrosionsbeständigkeit aufweisen. Ein weiterer Vorteil liegt in ihrer umfangreichen Palette von dekorativen Farbtönen, die zu jedem von Ihnen gewählten Farbkonzept passen.

Wenn es um den Schutz Ihrer Fahrgäste und Güter geht, können Sie sich bei den Produkten der Bahnenergieversorgung von Bossard auf Zuverlässigkeit, Qualität und ein kontinuierliches Engagement für Sicherheit verlassen.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind und mehr über die Qualitätsprodukte von Bossard erfahren möchten, laden Sie hierunsere komplette Broschüre für die Bahnindustrie herunter oder schreiben Sie uns direkt an: ProvenProductivity@bossard.com.

März 15, 2019
Mehr lesen

Welche Verbindungselemente eignen sich am besten für Anwendungen am Wagenkasten?

Railcar Building

Wir bei Bossard wissen, wie wichtig ein schneller und einfacher Montageprozess ist, wenn es um Produkte für Wagenkasten geht. Deshalb liefern wir spezielle Verbindungselemente, die einfach zu montieren und ebenso einfach wieder zu entfernen sind und somit einen schnellen und stressfreien Montageprozess ermöglichen. Alle diese Spezialprodukte werden aus den hochwertigen Materialien hergestellt, sind ausserordentlich korrosionsbeständig und erfüllen hohe Sicherheitsstandards.

Diese speziellen Produkte bieten nicht nur strukturelle Stabilität für den Zug, sondern sind auch für die Sicherheit unerlässlich. Fehler dürfen hier auf keinen Fall unterlaufen. Daher bietet Bossard Verbindungselemente, die hohen Temperaturen, Korrosionund Schwingungen standhalten und damit ein langlebiges Produkt gewährleisten. So sind beispielsweise die geschlitzten, selbstsichernden Muttern von Bossard wiederverwendbar und so konstruiert, dass sie die Klemmkraft auch unter extremen Bedingungen aufrechterhalten.

Zu den häufig verwendeten Elementen gehören unsere Verriegelungsbolzen, die eine schnelle und automatische Montage ermöglichen, und unsere Erdungsbolzen, die mit unserem akkubetriebenen Montagewerkzeug einfach zu installieren sind. Diese Bolzen verwenden Schrauben zur Entladung von Ableitstrom und verfügen über einen ausgezeichneten überdurchschnittlichen Klemmbereich. Ein weiteres Produkt mit enormer Klemmkraft sind Spannmuttern, die ein einfaches und sicheres Anziehen mit jedem Handwerkzeug ermöglichen. Diese Muttern verhindern das Festfressen des Gewindes und sind eine hervorragende wirtschaftliche Option bei der Montage grosser Schrauben und Bolzen.

Bossard bietet nur das Beste, wenn es um Produkte für den Wagenkasten geht: sichere, stabile und erschwingliche Verbindungselemente, die so ausgelegt sind, dass sie grossen Belastungen standhalten und gleichzeitig eine einfache Montage ermöglichen.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind und mehr über die Qualitätsprodukte von Bossard erfahren möchten, laden Sie hierunsere komplette Broschüre für die Bahnindustrie herunter oder schreiben Sie uns direkt an: ProvenProductivity@bossard.com.

März 08, 2019
Mehr lesen

Das ABC von Verbindungselementen und Zubehör für den Innenbereich von Schienenfahrzeugen

Interior Railcar Build

Von Gepäckablagen über Greifstangen bis hin zu Sitzen und Klapptischen bietet Bossard einige Verbindungselemente, welche die Funktionalität und das Design von Elementen für den Innenbereich  von Schienenfahrzeugen verbessern. Bei diesen Produkten ist die Lebensdauer der Schlüssel zur Sicherheit der Fahrgäste. So müssen die Materialien den täglichen Belastungen und sogar möglichem Vandalismus von Seiten der Fahrgäste standhalten. Ausserdem müssen sie leicht, langlebig und funktional sein. Das mag sich nach einer schwierigen Kombination anhören, die hochwertigen Verbindungselemente und andere Produkte von Bossard wurden jedoch genau dafür entwickelt.

Unsere Produkte für den Innenausbau von Schienenfahrzeugen sind alle auf Funktionalität ausgelegt und berücksichtigen gleichzeitig den Komfort der Fahrgäste. Scharniere für Klapptische müssen beispielsweise langlebig sein und dennoch eine volle Bewegungsfreiheit aufweisen. C-Schienen-Verbindungselemente müssen hingegen leicht zu verschieben und wiederverwendbar sein – hier bietet Bossard die perfekte Kombination aus stabilen und dennoch flexiblen Produkten. Unsere Gewindeeinsätze sind leicht, zeichnen sich dabei aber durch eine beeindruckende Langlebigkeit aus, was sie zu einer starken Wahl für den Einsatz in dünnen Materialien macht.

Die Funktionalität betrifft jedoch nicht nur die Benutzerfreundlichkeit – wir wissen auch, wie wichtig ein elegant und einwandfrei aussehendes Endprodukt ist. So können unsere Verbindungselemente für Weich- und Verbundwerkstoffe mit Klebstoff montiert oder komplett eingebettetwerden und ermöglichen damit eine unsichtbare Integration in das Anwendungsmaterial. Mit unseren Kabelbinderplatten können Sie Drahtbündel in der Nähe von Montageflächen platzsparend und sicher befestigen und somit Ordnung schaffen. Viele unserer Produkte sind zudem in verschiedenen Farben erhältlich, sodass Sie diese problemlos in jedes von Ihnen gewählte Farbkonzept integrieren können.

Wenn es um die Auswahl von Produkten für den Innenbereich von Schienenfahrzeugen geht, bietet Bossard das komplette Paket: zuverlässige, robuste Teile, die sauber aussehen, reibungslos und sicher funktionieren und das alles zum besten Preis-Leistungsverhältnis.

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind oder mehr über die Qualitätsprodukte von Bossard erfahren möchten, laden Sie unsere komplette Broschüre für die Bahnindustrie herunter oder schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

März 01, 2019
Mehr lesen

DELTA PT® Schrauben für Thermoplaste

Using DELTA PT in Thermoplastics

Wenn Sie nach einem zuverlässigen Verbindungselement für die Verschraubung von Thermoplasten suchen, das zudem garantiert eine berechenbare Mehrleistung bietet, dann sind Sie bei DELTA PT® an der richtigen Adresse.

DELTA PT®

Diese starke und gleichzeitig flexible Schraube ist das Ergebnis unserer langjährigen Erfahrung in der direkten Verschraubung von Thermoplasten. So ist Bossard heute in der Lage, Ihnen dank ausgiebiger Studien und Praxiserfahrungen ein hochwertiges Produkt anzubieten, das Ihre Verbindungen nicht nur einfacher, sondern auch kostengünstig gestaltet.

Bei der Wahl eines Verbindungselements für Kunststoffe kann die DELTA PT® Schraube mit vielen Vorteilen aufwarten. Dank ihres kleinen Flankenwinkels minimiert diese Schraube die Radialspannung und ermöglicht damit einen ungehinderten Materialfluss sowie eine reduzierte Erwärmung. Dadurch wird wiederum die Wahrscheinlichkeit verringert, dass kostspielige Schäden am Kunststoff auftreten, und sichergestellt, dass die Produktqualität nicht beeinträchtigt wird.

Die wohl wichtigste Eigenschaft der DELTA PT® Schrauben ist jedoch ihre unübertreffliche Festigkeit, wobei sie gleichzeitig flexibel genug sind, um die Flächenpressung gering zu halten. Eine optimale Gewindesteigung sorgt zudem für eine verbesserte Vibrationssicherheit, was letztendlich die Lebensdauer der Verbindung verlängert. DELTA PT® Schrauben verfügen über eine hohe Zug- und Torsionsfestigkeit und widerstehen dadurch Dehnungen, wobei sie gleichzeitig einen grossen Losdrehwiderstand beibehalten.

Beim Einsatz von DELTA PT® Schrauben sollten die Drehzahlen zwischen 300 und 800 U/min. liegen. Dabei können sowohl Druckluft- als auch Elektroschrauber verwendet werden. Ausserdem können sie für die automatisierte Montage benutzt werden, sollten dabei jedoch speziell definiert und gefertigt werden, um über die entsprechende, für die automatisierte Montage erforderliche Qualität zu verfügen.

Wenn Sie an weiteren Informationen zu DELTA PT® Schrauben interessiert sind, schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

Februar 08, 2019
Mehr lesen

Oberflächenbehandlung von Edelstahl

Surface Finishing Stainless Steel Intro

Natürlich hätten wir gerne, dass der Edelstahl seinem Ruf als rostfreier Werkstoff stets gerecht wird, das funktioniert allerdings nicht immer hundertprozentig. So kann es Kunden verständlicherweise überraschen, wenn der angeblich „rostfreie“ Stahl Anzeichen von Rost zeigt. Sie wollen wissen, woran das liegt und wie man ein Rosten in Zukunft verhindern kann? Im vorliegenden Artikel erfahren Sie mehr über die möglichen Ursachen und die verschiedenen Problemkategorien im Zusammenhang mit Edelstahl. So können häufig schon ein paar Grundkenntnisse und bestimmte Vorsichtsmassnahmen wesentlich zur Vermeidung von Rost an Werkstoffen aus Edelstahl beitragen.

Wenn Sie sich eingehender mit einem unserer hochqualifizierten Ingenieure unterhalten möchten, schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

Februar 01, 2019
Mehr lesen

Verschiedene Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik für Ihre Anwendung: Sonstige

Locking part 5

Im fünften Teil unserer Reihe zu Sicherungsmethoden in der Verbindungstechnik betrachten wir ein paar weitere, bisher noch nicht besprochene Sicherungsmethoden.

Verzahnte Flanschmuttern/-schrauben

Verzahnte Flanschmuttern und -schrauben verfügen auf den Auflageflächen über Verzahnungen, um eine höhere Reibung zu erzeugen und damit gegen ein Losdrehen zu sichern,unter anderem auch bei Blechschraubenverbindungen. Hier muss beachtet werden, dass bei diesen Sicherungselementen KEINE zusätzlichen Unterlegscheiben verwendet werden dürfen. Ausserdem müssen sowohl die Mutter als auch die Schraube verzahnt sein, um ein Losdrehen zu vermeiden. Bei korrekt konstruierten Verbindungen schneiden verzahnte Verbindungselemente sehr gut ab, Korrosion kann jedoch zum Problem werden, wenn die Verbindungselemente nach dem Lackieren montiert werden, da es während der Montage zum Materialabtrag kommen kann, vor allem bei einer eventuell erforderlichen Demontage.

serrated flange nuts and bolts

 

 

 

 

 

 

Mechanische Gewindesicherung

Einzelne Hersteller haben eine besondere Gewindegeometrie entwickelt, die entweder in den Innen- oder in den Aussengewinden zu einer mechanischen Sicherung führt. Im Gegensatz zu Sicherungsmuttern, die zunächst über ein genormtes Gewinde verfügen, das anschliessend zur Reibungserzeugung deformiert oder beschädigt wird, werden diese Sondergewinde bereits bei ihrer anfänglichen Formung in das Verbindungselement gerollt oder geschnitten, wodurch eine grössere Konstanz und eine berechenbarere Vorspannkraft erreicht werden.

Sicherungsbleche

Sicherungsbleche verfügen über mehrere Lappen, die nach der Montage zur formschlüssigen Verdrehsicherung der Mutter oder Schraube mit der Gegenfläche in entgegengesetzte Richtungen umgeschlagen werden.

tab washers

 

 

 

 

 

 

Kronenmuttern

Kronen- oder Nutmuttern verfügen auf ihrer Stirnseite über Schlitze, sodass ein Splint durch ein entsprechendes Querloch im Schraubenschaft gesteckt werden kann. Anwendung finden sie häufig in höchst kritischen Verbindungen wie Radlagerbaugruppen bei Vorderrädern von Automobilen. Es handelt sich um eine äusserst sichere doch kostspielige Methode zur Sicherung einer Schraubverbindung.

castle nuts

 

 

 

 

 

Sicherungsdraht

Die mit Sicherungsdraht verwendeten Schrauben und/oder Muttern werden normalerweise für Luftfahrzeug-, Hochleistungsautomobil- oder andere hochkritische Anwendungen eingesetzt. Dafür werden Löcher in die Köpfe oder Seiten gebohrt. Durch diese wird dann der Sicherungsdraht geführt, verdreht und an angrenzenden Verbindungselementen befestigt, um ein unbeabsichtigtes Verdrehen oder Lösen der Mutter zu verhindern.

safety wire

 

 

 

 

 

 

Fragen? Sie wollen mehr über Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik erfahren? Schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

Dezember 14, 2018
Mehr lesen

Verschiedene Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik für Ihre Anwendung: Sicherungsmuttern

Locking part 4

Verschiedene Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik für Ihre Anwendung: Sicherungsmuttern

Im vierten Teil unserer Reihe zu Sicherungsmethoden in der Verbindungstechnik geht es um Sicherungsmuttern, auch als selbstsichernde Muttern mit Klemmteil bezeichnet, da sie nicht „frei drehend“ sind, sondern zur Montage ein bestimmtes Aufschraubmoment erfordern.

Über die Jahre wurden viele verschiedene Arten von Sicherungsmuttern entwickelt, wir wollen uns hier jedoch auf zwei allgemeine Kategorien konzentrieren: Ganzmetall-Sicherungsmuttern und Sicherungsmuttern mit Polyamideinsatz.

Ganzmetall-Sicherungsmuttern

Ganzmetall-Sicherungsmuttern sind zu Beginn noch frei drehende Muttern, die dann in einer Presse weiterverarbeitet werden. Dabei wird ein Teil des Gewindes deformiert, sodass bei der Montage Reibung entsteht. Klassifiziert werden sie abhängig davon, ob die Sicherung oben oder seitlich an der Mutter erfolgt. Daher ist es empfehlenswert, dass Sie den Unterschied kennen, um die beste Ausführung für Ihre Anwendung wählen zu können.

Sicherung oben

Bei dieser Art von Sicherungsmuttern wird das Gewinde an einem Ende der Mutter durch eine Quetschung deformiert, sodass die Montage nur in eine Richtung erfolgen kann. Die gängigste Variante dieser Art von Sicherungsmutter (häufig auch als Stover-Sicherungsmutter bezeichnet) verfügt über eine konische Form an der Oberseite, sodass diese für die einseitige Montage leicht erkennbar ist.

stover lock nut

 

 

 

 

Sicherung seitlich

Die beidseitig einsetzbaren Sicherungsmuttern können in beide Richtungen montiert werden, wodurch sie sich für die automatisierte Montage eignen. Identifiziert werden können diese Muttern anhand von Einprägungen an den flachen Seiten der Muttern. Üblich sind entweder eine oder zwei an entgegengesetzten Seiten angebrachten Einprägungen.

two way lock nut

 

 

 

Muttern mit Polyamideinsatz

Muttern mit Polyamideinsatz verfügen über einen gewindelosen Polyamidring als Klemmteil, der am Ende des Herstellungsprozesses am oberen Teil der Mutter eingebördelt wird. Bei der Montage auf eine Schraube, wird für eine kraftschlüssige Sicherung ein Gewinde in den Polyamidring an der Stirnseite der Mutter geformt.

nylon insert nuts

 

 

 

 

Alle Mutternarten weisen Vor- und Nachteile auf. So können Ganzmetall-Sicherungsmuttern bei höheren Temperaturen verwendet werden als Muttern mit Polyamideinsatz. Dafür weisen Muttern mit Polyamideinsatz von Charge zu Charge normalerweise eine gleichbleibende Klemmkraft auf. Möglicherweise erfordern Ganzmetall-Sicherungsmuttern vorallem bei Inox-Werkstoffen eine Wachsbeschichtung, um ein Kaltverschweissen zu vermeiden, was zu unberechenbaren Vorspannkräften in kritischen Verbindungen führen könnte.

 

Wenn Sie an weiteren Informationen zu Sicherungsmuttern interessiert sind, besuchen Sie uns auf www.bossard.com oder schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

Dezember 07, 2018
Mehr lesen

Verschiedene Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik für Ihre Anwendung: Klebstoffe

Locking part 2

Im zweiten Teil unserer Reihe zu Sicherungsmethoden in der Verbindungstechnik legen wir den Schwerpunkt auf Klebstoffe. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, Sicherungsklebstoffe auf eine Schraubverbindung aufzutragen. Entweder kann zum Zeitpunkt der Montage ein flüssiger Klebstoff wie Loctite® auf die Gewinde aufgetragen werden oder die Gewinde können zum Zeitpunkt der Verarbeitung – vor der Lieferung an den Kunden – mit einer klebenden Vorbeschichtung versehen werden.

Flüssige Klebstoffe

Flüssige Klebstoffe können mit einer Spritzflasche oder einem Pinsel oder sogar mit Klebesticks auf die Gewinde aufgetragen werden. Eine der Herausforderungen bei dieser Methode ist es, die richtige Menge zu verwenden, um die gewünschte Sicherungswirkung zu erzielen, ohne dabei Material zu verschwenden. Daher haben ein paar Hersteller flüssiger Gewindesicherungen sogar präzise Dosierpistolen entwickelt, um die gleiche Klebstoffmenge für jede Anwendung zu gewährleisten.

Liquid adhesives

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausserdem sprechen die Hersteller von Gewindesicherungssystemen gewöhnlich Empfehlungen aus, wie viel Klebstoff und welches System am besten für die jeweilige Applikation verwendet werden sollte. Doch wie funktionieren gewindesichernde Klebstoffe eigentlich genau?

Häufig wird angenommen, dass gewindesichernde Klebstoffe Aussen- und Innengewinde einfach miteinander verkleben, sodass sie sich nicht losdrehen können. Natürlich trifft dies auch teilweise zu, der echte Vorteil eines Sicherungsklebstoffs liegt jedoch darin, dass er nach der Montage hart wird und kein Spiel zwischen den Gewinden lässt. Ein Losdrehen entsteht dann, wenn äussere Kräfte (wie zum Beispiel Vibrationen) auf die Verbindung einwirken und zu einem Reibungsverlust in den Gewinden und an der Auflagefläche führen. Sind die einwirkenden Kräfte stark und die Frequenz hoch genug, können Luftspalten in den Gewinden zu genanntem Reibungsverlust führen. Das Auffüllen dieser Luftspalten mit einem gewindesichernden Klebstoff ist daher ein sehr wirksames Mittel gegen ein Losdrehen von Verbindungen.

Vorbeschichtete Klebstoffe

Vorbeschichtete Klebstoffe verhindern das Losdrehen auf die gleiche, oben beschriebene Weise. Allerdings erfolgt die Beschichtung hier direkt durch den Hersteller. In diesem Fall ist der Klebstoff mikroverkapselt, sodass er nicht vor der Montage der Verbindungselemente austrocknet. Erst bei der Montage werden die Mikrokapseln zerstört und setzen den Härter frei.

Hier ein paar Vorteile vorbeschichteter Klebstoffe:

  • Keine Materialverschwendung durch übermässiges Auftragen
  • Der Klebstoff befindet sich immer an der gleichen Stelle
  • Kann nicht vom Monteur vergessen werden
  • Keine Verunreinigungen

pre-applied adhesives

 

 

 

 

Ein Nachteil vorbeschichteter Klebstoffe liegt in ihrer begrenzten Haltbarkeitsdauer, die stets überprüft werden muss. Werden Teile vor der Montage zu lange gelagert, kann die Beschichtung austrocknen und an Wirkung einbüssen. Die meisten vorbeschichteten Klebstoffe verfügen über eine Haltbarkeit von 1 bis 4 Jahren.

 

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert, welcher gewindesichernde Klebstoff sich am besten für Ihre Anwendung eignet, besuchen Sie uns auf www.bossard.com oder schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

November 23, 2018
Mehr lesen

Verschiedene Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik für Ihre Anwendung: Sicherungsscheiben

Locking part 1

Verschiedene Sicherungsmethoden der Verbindungstechnik für Ihre Anwendung: Sicherungsscheiben

Dies ist der erste Teil einer fünfteiligen Reihe zu Sicherungsmethoden in der Verbindungstechnik – das erste Produkt, über das wir sprechen, sind Sicherungsscheiben.

Bei Verbindungen, die Vibrationen und schwellenden Belastungen ausgesetzt sind, ist eine der grössten Herausforderungen, die Vorspannkraft aufrechtzuerhalten und/oder ein Lösen der Verbindung zu verhindern. Wie in vorherigen Blogbeiträgen bereits erwähnt, eignen sich harte Verbindungen mit einer Klemmlänge vom fünffachen Schraubendurchmesser und der korrekten Vorspannkraft am besten, um ein Lösen der Verbindung zu vermeiden. Ist dies technisch nicht möglich, muss eine entsprechende Sicherungsmethode aus der Verbindungstechnik herangezogen werden.

Hier werfen wir nun zunächst einen Blick auf Sicherungsscheiben:

1) Federringe

Split lock washers-helical lock washers

 

 

 

 

Diese Federringe sind sehr kostengünstig in jeder Eisenwarenhandlung erhältlich, eignen sich als Sicherungsmethode jedoch nur bedingt, insbesondere bei Verbindungselementen der Festigkeitsklassen 8.8 oder 10.9. Da sie aus sehr hartem Federstahl gefertigt sind und über eine kleine Auflagefläche verfügen, liegt die von ihnen erzeugte Federrate (die zum Abflachen erforderliche Kraft) weit unter der optimalen Klemmkraft einer Schraubverbindung der Klasse 8.8 oder höher. Daher sollten diese Federringe nur mit Verbindungselementen der Festigkeitsklasse 5.8 oder tiefer verwendet werden.

2) Rippenscheiben

Ribbed lock washers

Ribbed lock washer 2

 

 

 

 

 

 

Diese konischen Scheiben sind für den Einsatz mit Verbindungselementen einer höheren Festigkeit konzipiert. Die zuerst abgebildete Scheibe weist Rippen auf der konvexen Seite auf, wodurch zwischen der Auflagefläche des Verbindungselements (Mutter oder Schraube) Reibung erzeugt wird, und eignet sich gut für Verbindungselemente der Festigkeitsklasse 8.8, jedoch nicht der Festigkeitsklasse 10.9. Verbindungselemente einer höheren Festigkeit weisen eine höhere Oberflächenhärte auf, und die Rippen greifen nicht so gut in die Auflagefläche, was wiederum die Sicherungsfunktion einschränkt.

Die zweite oben abgebildete Rippenscheibe eignet sich gut für Verbindungselemente der Festigkeitsklasse 10.9. Die aggressiveren Rippen mit einer höheren Härte auf beiden Oberflächen greifen in das härtere Material und erzeugen so eine reibschlüssige Verbindung.

3) Keilsicherungsscheiben

Wedge ramp locking washers

 

 

 

 

 

 

Bei dieser Art von Sicherungsscheibe handelt es sich um zwei miteinander verklebte Scheiben. Die Aussenflächen verfügen über Rippen, die hart genug sind, um mit Verbindungselementen der Festigkeitsklasse 10.9 verwendet werden zu können. Die Keilrampen zwischen den beiden Scheiben versperren sich beim Anziehen, drehen jedoch beim Lösen der Verbindung gegeneinander, wobei etwas mehr Vorspannkraft erzeugt wird, wenn der Rampenwinkel überwunden wird.

Dabei sollte unbedingt beachtet werden, dass diese Sicherungsscheiben NICHT in Verbindung mit flachen Unterlegscheiben verwendet werden sollten. In einer Schrauben-Mutter-Verbindung sollten sie zudem auf beiden Seiten eingesetzt werden. An der Auflagefläche mit der geringsten Reibung kann ein durch Vibrationen verursachtes Lösen auftreten. Flache Unterlegscheiben sollten daher vermieden werden.

Ausserdem sollte hier beachtet werden, dass aufgrund der höheren Lagerreibung dieser Scheiben möglicherweise ein höheres Drehmoment erforderlich sein könnte, um die von Ihnen gewünschte Vorspannkraft zu erzielen. Es gibt Hersteller, die bestimmte Drehmomentwerte empfehlen, kritische Verbindungen sollten jedoch genau untersucht werden, um die für Ihre Anwendung optimale Drehmomenteinstellung zu ermitteln.

 

Natürlich gibt es noch viele weitere Arten von Sicherungsscheiben, die oben aufgeführten sollten in den meisten Situationen jedoch ausreichen. Wenn Sie an weiteren Informationen zu Sicherungsscheiben interessiert sind, besuchen Sie uns auf www.bossard.com oder wenden Sie sich per E-Mail unter ProvenProductivity@bossard.com direkt an uns.

Doug Jones
Applications Engineer
E-Mail: djones@bossard.com

November 16, 2018
Mehr lesen

Einsatz von Zylinderstiften für den Leichtbau

Dowel Pins

Zylinderstifte verwendet man vorallem zur Positionierung von Bauteilen. In einer Welt, in der Leichtbaukonstruktionen zunehmend an Bedeutung gewinnen, können Alternativen zu den gehärteten geschliffenen Zylinderstiften durchaus in Frage kommen.

Dabei ist zunächst einmal zu prüfen, ob ein durchgehärteter geschliffener Zylinderstift überhaupt erforderlich ist. Können mit Stiften, die im Hinblick auf die Montagevorbereitung weniger anspruchsvoll sind, vergleichbare Funktionen erfüllt werden?

Einfachere Lösungen zur Positionierung von Bauteilen bieten nicht nur die Möglichkeit, das Gewicht der fertigen Baugruppe, sondern auch die Gesamtkosten zu reduzieren. Die Alternative zu einer Passbohrung mit einem Zylinderstift ist eine Senkbohrung mit einem Spannstift, durch den eine Schraube durchgeführt werden kann. Das ist ein äußerst effizienter Weg, sowohl die Funktionen eines Zylinderstiftes wie auch die des für das Verschrauben benötigte Verbindungselement zu erfüllen.

Spannstifte & Kerbstifte

Spannstifte eignen sich für zahlreiche Anwendungen und bringen einige Vorteile mit sich. Sie können in ein normal gebohrtes Loch mit Toleranz H12 eingedrückt werden. Ein weiterer Vorteil ist die Gewichtsreduktion. Zylinderstifte können ebenfalls mit einer Kerbe ausgestattet sein. Diese Kerbestifte können im Vergleich zu den Spannstiften Vorteile bringen. Kerbstifte sind einfacher zu fertigen als Spannstifte und eignen sich ebenfalls für Toleranzbereiche, die nicht so eng sind wie bei Standard-Zylinderstiften.

Eine weitere ideale Alternative für Kunststoff-Bauteile sind Stifte mit einer Sägezahn-Profilierung. Diese ermöglichen den Materialfluss rund um die Kerben für einen festen Sitz. Zur Fixierung von Stiften in Metall können sich Rändel- oder Kerbstifte eignen. Beide Ausführungen können als auch als Achse dienen und außerdem als Passstifte eingesetzt werden.

Wenn Sie nähere Informationen über Zylinderstifte und ihre Einsatzmöglichkeiten in Ihrer Anwendung benötigen, schreiben Sie uns an: ProvenProductivity@bossard.com.

Brandon Bouska
Applications Engineer
bbouska@bossard.com

Oktober 05, 2018
Mehr lesen