Fastener Technology

So können Sie die Konstruktion Ihrer gewindefurchenden Schrauben verbessern

Design Recommendations for Thread Forming Screws

Gewindefurchende Schrauben nach DIN 7500 formen ein spanloses, lehrenhaltiges metrisches Innengewinde in duktile Metalle mit einer Härte von bis zu 160 HV. Gewindeformschrauben können bis zu 20 Mal wiederverwendet werden. Dabei sollten Sie jedoch Vorsicht walten lassen, um ein Verkanten zu vermeiden. Für den Einsatz in spröden Metallen wie Grauguss sind sie nicht geeignet. In Nichteisenmetallen und Leichtmetallen sowie in Stahl können sie jedoch verwendet werden.

Vorbereitung des Kernloches

Die richtige Vorbereitung und der richtige Durchmesser des Kernloches sind unerlässlich für eine reibungslose Montage von gewindefurchenden Schrauben. Generell gilt, dass die Materialstärke mindestens 1xd betragen sollte (zum Beispiel eine 6 mm starke Montageplatte für eine M6-Schraube). Stanzen, Bohren oder Laserschneiden sind gängige Methoden, um Kernlöcher für gewindefurchende Schrauben anzufertigen. Dabei kann jede Methode einen anderen Lochdurchmesser erfordern, je nachdem, wie stark ein Stanzloch ausbricht oder wie gross die Wärmeeinflusszone eines lasergeschnittenen Loches ist, was die Oberfläche härter werden lässt und das Formen eines Gewindes schwieriger macht. Auch Materialzusammensetzung und -stärke wirken sich auf den erforderlichen Lochdurchmesser aus.

Eine gute Konstruktion erfordert eine Senkbohrung, da beim Gewindeformen die Oberfläche des Gegenstücks ohne Anfasung leicht angehoben wird. Das kann dazu führen, dass das Gegenstück nicht bündig auf dem Gewindebauteil sitzt, wodurch ein Spalt entsteht.

Anziehdrehmoment

Empfohlen wird ein Anziehdrehmoment von 80 % des Bruchdrehmoments der Schraube und auf halbem Weg zwischen Eindrehmoment und Bruchdrehmoment. Eindrehdrehmoment und Überdreh- / Bruchdrehmoment dienen dazu, den optimalen Lochdurchmesser für Ihr Werkstück zu wählen.

Unter www.bossard.com finden Sie weitere Empfehlungen für Gewindeformschrauben. Ausserdem können Sie sich unter ProvenProductivity@Bossard.com direkt an uns wenden, um einen Antriebs-/Überdrehmoment-Test für Ihr Werkstück durchzuführen.

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

Mai 25, 2018
Mehr lesen

Kurzanleitung: Verbindungselemente aus austenitischem Edelstahl

Stainless Steel Fasteners

Sie überlegen, in Ihrer nächsten Anwendung Verbindungselemente aus Edelstahl einzusetzen, sind sich aber nicht sicher, ob das die richtige Wahl ist? Lesen Sie weiter, um herauszufinden, ob sich Edelstahl für Ihr Produkt eignet.

Austenitischer Edelstahl

Austenitischer Chrom-Nickel-Stahl ist mit Abstand das am häufigsten verwendete Material für die Herstellung von Verbindungselementen aus Edelstahl. Sein Chromgehalt liegt zwischen 15 und 20 Prozent und sein Nickelgehalt zwischen 5 und 19 Prozent. Er bietet eine höhere Korrosionsbeständigkeit als martensitischer und ferritischer Edelstahl. Ausserdem gilt er als nicht-magnetisch. Seine Zugfestigkeit variiert üblicherweise zwischen 500 und 800 MPa. Austenitischer Edelstahl kann zwar nicht wärmebehandelt werden, es ist jedoch möglich, die Festigkeit dieses Materials durch Kaltumformung oder Kaltverfestigung zu verbessern.

18-8

Das normalerweise als 18-8 bezeichnete Material ist eine Art austenitischer Edelstahl, der etwa 18 % Chrom und 8 % Nickel enthält. Austenitischer Edelstahl beinhaltet die Werkstoffgruppen A1, A2, A3, A4, und A5.

Wenn Sie an weiteren Informationen über Verbindungselemente interessiert sind oder wissen möchten, wie Sie diese in Ihren Anwendungen einsetzen können, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@Bossard.com an uns.

Mai 18, 2018
Mehr lesen

Was Sie über die Einschraubtiefe in Sacklochbohrungen wissen sollten

Thread Engagement in Blind Holes

Muttern sind mit einer bestimmten Festigkeit und -dicke konstruiert. Dabei verfügen sie – in Verbindung mit der richtigen Festigkeitsklasse der Schraube – immer über eine grössere Festigkeit als die Schraube. Dies führt zu sicheren Schrauben- / Mutternverbindungen. Doch welche Vorkehrungen sollten getroffen werden, wenn es sich um eine Konstruktion ohne Muttern und mit Gewindesackbohrungen handelt?

Die beiden Hauptfaktoren, die Sie bei der Konstruktion von Verbindungen mit Gewindesacklochbohrungen berücksichtigen müssen, sind Materialfestigkeit und Einschraubtiefe. Normalerweise haben Sie keinen Einfluss auf den verwendeten Werkstoff. Die einzige Variable, die Sie daher ändern können, ist die Einschraubtiefe. Hier finden Sie eine grobe Anleitung aus dem vom IFI (Industrial Fastener Institute) herausgegebenen Handbuch von Bengt Blendulf „Mechanical Fastening and Joining“:

Tabelle zur Einschraubtiefe

Stahl 8.8 (Schraubenqualität) Stahl 10.9 Stahl 12.9
Stahl, gehärtet  (Bauteilwerkstoff) 0.8-0.9d      (Einschraubetiefe im Verhältnis zum Nenndurchmesser) 0.9-1.0d 1.0-1.3d
Stahl, mittlerer Kohlenstoffgehalt 0.9-1.0d 1.0-1.2d 1.2-1.5d
Stahl, niedriger Kohlenstoffgehalt 1.0-1.2d 1.2-1.4d
Gusseisen (grau) 1.0-1.2d 1.2-1.4d
Leichtmetall-Legierungen 1.3-1.6d

Weitere Informationen zur richtigen Einschraubtiefe finden Sie im technischen Teil unserer Webseite unter www.bossard.com. Dort finden Sie auch unseren Einschraublängenrechner, der zudem als iPhone-App verfügbar ist. Unter ProvenProductivity@Bossard.com können Sie sich natürlich wie immer auch direkt an uns wenden.

Doug Jones
Applications Engineer
E-Mail: djones@bossard.com

Mai 11, 2018
Mehr lesen

Warum sich Ihre Verbindungselemente lockern und wie Sie dieses Problem beheben können

Keeping Fastened Joints Tight

Haben Sie mit Schraubverbindungen zu kämpfen, die sich immer wieder lockern? Bevor eine Lösung gefunden werden kann, muss zunächst der Grund für die Lockerung ermittelt werden.

Gründe für eine lockere Schraubverbindung

  1. Besteht sichtbarer Schaden an den Oberflächen unter dem Kopf der Schraube oder Mutter? Ist dies der Fall, könnte ein Problem der Einbettung vorliegen, bei dem die Oberfläche des eingespannten Materials nicht hart genug ist, um die Belastung der Verbindung zu tragen. Dieses Problem kann am besten behoben werden, indem die Oberfläche des Verbindungselements anhand gehärteter Unterlegscheiben oder geflanschter Befestiger vergrössert wird.
  2. Liegt keine Einbettung vor, ist wahrscheinlich eine Lockerung durch Rotation die Ursache für Ihre gelockerte Schraubverbindung. Hier ein paar Punkte, die Sie überprüfen sollten:
  • Über welche Einspannlänge verfügt Ihre Verbindung? Empfohlen ist das 5-fache des Schraubendurchmessers, um die richtige Schraubendehnung zu gewährleisten.
  • Wird die richtige Vorspannkraft verwendet? Sprechen Sie mit Ihrem Lieferanten und lassen Sie sich mit den Berechnungen für die Schraubverbindung oder einer Analyse der Verbindung helfen, um das richtige Drehmoment für die gewünschte Vorspannkraft zu ermitteln.

So kann das Problem einer gelockerten Verbindung behoben werden

Manchmal ist es nicht möglich, die Regel des 5-fachen Durchmessers anzuwenden, und das Problem der lockeren Verbindung besteht weiter. Hier finden sie mehrere Strategien zur Behebung dieses Problems.

  1. Gewindesicherung
    • Gewindeformschrauben
    • Vorapplizierter Sicherungskleber
    • Während der Montage applizierte flüssige Gewindesicherungen
    • Sicherungsmuttern
  2. Sicherung an der Auflagefläche
    • Gezahnte Verbindungselemente – Muttern UND Schrauben sollten geriffelt sein
    • Sicherungsscheiben
      • Rip-Lock™ – gut geeignet für Festigkeitsklassen bis 8.8 einschliesslich
      • Geriffelte Sicherungsscheiben – geeignet für 10.9
      • Nord-Lock® – gut geeignet für Festigkeitsklassen bis 12.9 einschliesslich

Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, wie Sie Ihre Verbindungen vor einer Lockerung sichern können, besuchen Sie uns unter www.bossard.com oder wenden Sie sich unter ProvenProductivity@bossard.com an unsere Technikabteilung.

Doug Jones
Applications Engineer
E-Mail: djones@bossard.com

Mai 04, 2018
Mehr lesen

Sie möchten auf metrische Verbindungselemente umstellen?

Converting to Metric Fasteners

Viele Unternehmen, deren Konstruktion seit vielen Jahren auf imperialen Verbindungselementen (Zoll) beruht, stellen nur sehr zögerlich auf das metrische System um. Doch welche Gründe sprechen für metrische Verbindungselemente? Das grösste Interesse besteht hier bei Unternehmen, die in globale Märkte expandieren möchten. So finden ausserhalb der USA in den meisten Ländern metrische Verbindungselemente Anwendung, sodass imperiale Verbindungselemente für die Unternehmen dort ein Rätsel sind.

Hat man erst einmal den Dreh raus, ist das metrische System wirklich sehr einfach und manches ergibt sogar mehr Sinn als beim imperialen System, wie beispielsweise die Angabe der Festigkeitsklassen (Güten) auf Muttern und Schrauben. Beim metrischen System werden Zahlen auf den Kopf oder die Stirnseite der Mutter geprägt, anstatt der Symbole, die beim imperialen System für Verbindungselemente verwendet wird. Für Schrauben gilt: Die erste Zahl steht für die Festigkeit in MPa und die zweite Zahl gibt die Prozentzahl der Streckgrenze an.

Zum Beispiel:

Festigkeitsklasse 10.9 – die Zahl 10 zeigt eine Zugfestigkeit von 1000 MPa an und die Zahl 9 steht für eine Streckgrenze von 90 % der Zugfestigkeit.

Festigkeitsklasse 8.8 – die erste 8 zeigt eine Zugfestigkeit von 800 MPa an und die zweite 8 steht für eine Streckgrenze von 80 % der Zugfestigkeit.

Tabelle metrischer Verbindungselemente

Im Folgenden finden Sie einen schnellen Vergleich von Güten und Festigkeitsklassen:

Güte (Zoll) Festigkeitsklasse (metrisch)
5 8.8
8 10.9
Legierter Stahl 12.9

Wenn Sie eine Umstellung auf metrische Verbindungselemente in Betracht ziehen, wenden Sie sich unter ProvenProductivity@Bossard.com an Bossard oder schauen Sie sich unter www.bossard.com unsere technischen Hilfsmittel an, darunter einen Umrechner vom Zoll- aufs metrische System, der auch als App für Ihr iPhone verfügbar ist.

Doug Jones
Applications Engineer
E-Mail: djones@bossard.com

April 20, 2018
Mehr lesen

3 Arten von Schraubenuntersuchungen

Joint Study

Zweck einer Analyse der Verbindung  ist es, die Kräfte zu untersuchen, die beim Festziehen auf die Baugruppe einwirken. Eine Schraubenuntersuchung kann erforderlich werden, wenn Sie es mit einer kritischen Verbindung zu tun haben oder wenn Sie Gewährleistungsansprüche haben, die auf eine kritische Verbindung zurückzuführen sind.  Wann wird eine Verbindung als kritisch erachtet? Kann das Versagen der Verbindung zu Verletzungen führen oder gravierende finanzielle Auswirkungen haben, sollte die Verbindung als kritisch gelten.

Typische Arten von Untersuchungen

1.Drehmoment – / Vorspannkraft – Analyse:

Diese Untersuchung dient dazu sicherzustellen, dass Ihr vorgegebenes Drehmoment Ihre beabsichtigte Vorspannkraft erzielt. Bei einer niedrigen Vorspannkraft kann es zum Lösen druch Setzen, Losdrehen und/oder Ermüdung kommen – alles Faktoren, die zu einem Versagen der Verbindung führen können. Bei einer zu hohen Vorspannkraft können die Verbindungselemente oder die Gegenkomponenten der Verbindung nachgeben, wodurch die Klemmkraft sinkt, was wiederum zu einem Versagen der Schraubverbindung führen kann.

2.Eindreh – und Überdrehversuche für gewindeformende Schrauben

Die Leistung von Gewindeformschrauben – sowohl in Metall als auch in Kunststoff – hängt weitgehend von der Lochgrösse und der Vorbereitung ab. Die korrekte Lochgrösse sollte ein gutes Gleichgewicht zwischen niedrigem Eindrehmoment und einem hohen Überdrehmoment bieten, die durch Tests bestimmt werden können. Diese Arten von Verbindungen sind häufig nicht so empfindlich gegenüber der Höhe der Vorspannkraft, die Wahl der richtigen Lochgrösse und des richtigen Montagedrehmoments wirken sich jedoch erheblich auf die Leistung der Verbindung aus.

3.Rüttelversuche

Schraubverbindungen, die Vibrationen ausgesetzt sind, können sich lösen und schlussendlich versagen, wenn sie nicht richtig konstruiert wurden. Daher werden häufig verschiedene Arten von Verbindungselementen und Sperrmechanismen verwendet, um ein Lösen durch Vibrationen zu vermeiden. Mithilfe von Rüttelversuchen können Sie die geeigneten Sicherungselemente für Ihren jeweiligen Anwendungsbereich wählen.

Wenn Sie mehr über Untersuchungen von Verbindungselementen erfahren und mit einem unserer Techniker über Ihr Projekt sprechen möchten, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns.

 

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

April 13, 2018
Mehr lesen

Feingewinde oder Grobgewinde: Welche eignen sich am besten für Ihre Anwendung?

Threads

Grobgewinde sind inzwischen Standard für die meisten Verbindungen, doch wann sollten Feingewinde in Erwägung gezogen werden?

Festigkeit von Feingewinden

Feingewinde sind unter statischer Belastung technisch stärker, da sie über einen grösseren Kerndurchmesser verfügen, was sich in einer grösseren Querschnittsfläche As ausdrückt. Verwenden Sie Feingewinde zur Steigerung der Festigkeit, ist es wichtig sicherzustellen, dass das Aufnahmegewinde – die Mutter oder Gewindebohrung – die zusätzliche Last tragen kann. So ist beispielsweise eine höhere Mutter oder eine grössere Einschraubtiefe in der Gewindebohrung erforderlich. Beachten Sie zudem die Hauptregel, dass die Mutter immer stärker sein muss als die Schraube!

Dauerfestigkeit von Feingewinden

In Verbindungen mit hoher zyklischer Belastung können Ermüdungsbrüche zum Problem werden. Bei wiederholter zyklischer Belastung können Risse entstehen, die normalerweise im ersten belasteten Gewindegang der Verbindung auftreten. Studien haben gezeigt, dass Feingewinde den Prozentsatz der Belastung auf dem ersten Gewindegang erhöhen, was zu einer kürzeren Lebensdauer führen kann. In diesem Szenario sollten keine Feingewinde verwendet werden.

Rüttelfestigkeit von Feingewinden

In der Vergangenheit galt die Rüttelfestigkeit als Vorteil der Feingewinde. Der kleinere Steigungswinkel verlangsamt – zumindest theoretisch – den Lockerungsvorgang. Im Gegenzug zu diesem Vorteil muss man bei Feingewinden den Kompromiss einer langsameren Montagezeit eingehen: Der kleinere Steigungswinkel erfordert einen grösseren Drehwinkel beim Eindrehen, was dazu führt, dass die Montagezeit verlangsamt wird. Eine Art Sperrmechanismus kann daher häufig eine bessere Lösung gegen ein Lösen durch Vibrationen darstellen. Lassen Sie sich hier am besten von Ihrem Verbindungselemente-Anbieter beraten.

Abschliessend sollte berücksichtigt werden, dass Feingewinde nicht für tragende Verbindungen verwendet werden sollten, es sei denn, es gibt einen konkreten Grund dafür und die Verbindung wird anhand von Tests validiert. Ausnahmen sind unter anderem Materialien, in die nur schwer ein Gewinde geschnitten werden kann, oder dünnwandige Materialien. Für nichttragende Verbindungen, die einer Anpassung bedürfen, sind Feingewinde möglicherweise eine gute Alternative.

Wenn Sie bei der Wahl des richtigen Verbindungselements für Ihr Projekt Unterstützung benötigen, wenden Sie sich unter ProvenProductivity@bossard.com an uns.

 

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

März 30, 2018
Mehr lesen

So können Sie Ihre Beschaffung von Verbindungselementen optimieren

BOM

Möchten Sie wissen, welche Frage uns von potenziellen neuen Kunden mit am häufigsten gestellt wird? „Wie schwierig ist es, die richtigen Verbindungselemente geliefert zu bekommen?“ Damit dieser Prozess reibungslos abläuft, müssen eine ganze Reihe von Faktoren berücksichtigt werden.

So ist es für eine Anfrage beispielsweise sehr wichtig, dass Sie uns genau mitteilen, was Sie benötigen. Eine gute Anfrage beginnt mit einer Artikelliste, dem geschätzten durchschnittlichen Verbrauch, den Qualitätsanforderungen und einem voraussichtlichen Liefertermin. Die Artikelliste sollte übersichtlich sein und detaillierte Angaben zu Abmessungen, Kopfformen, Antriebsarten, Produktenormen, Werkstoffen und Oberflächenbehandlungen enthalten.

Jeder Kunde kürzt seine Angaben zur kurzen Beschreibung anders ab, sodass es wichtig ist, auf die Einzelheiten zu achten. Ein paar Verbindungselemente können zudem in einer Vielzahl verschiedener Anwendungen eingesetzt werden. Kenntnisse des jeweiligen Geschäftszweigs und ein Verständnis der Artikelliste helfen dabei, das richtige Verbindungselement für die Produktionslinie zu wählen. Wie zuvor erwähnt, sind Angaben zum geschätzten Bedarf, zu den Qualitätsanforderungen und ein angemessener Termin hilfreich, wenn Sie ein möglichst genaues Angebot erhalten möchten.

Was erwarten Sie beim Wechsel zu einem neuen Anbieter für Verbindungselemente, um erfolgreich Geschäfte abzuschließen, Einsparungen vorzunehmen und Stillstandszeiten zu vermeiden? Dass Sie von Anfang an die richtigen Teile bestellen UND erhalten! Holen Sie sich bei den Experten von Bossard Hilfe bei der Überarbeitung einer ungenauen Artikelliste und lassen Sie sich bei der Definition der richtigen Bezeichnungen helfen, um von Anfang an den richtigen Verbindungselemente zu erhalten. Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns.

 

John Syharath
Technical Sales
jsyharath@bossard.com

März 23, 2018
Mehr lesen

Eine Einführung zum Thema Wasserstoffversprödung

Hydrogen Embrittlement

Bei der Wasserstoffversprödung handelt es sich um einen dauerhaften Duktilitätsverlust, der durch das Eindringen und die Einlagerung von Wasserstoff in einem Verbindungselement aus Metall und die damit verbundene Druckerhöhung verursacht wird. Ein typisches Versagen aufgrund von Wasserstoffversprödung tritt verzögert und nach der Montage auf. Verursacht wird ein Versagen durch Wasserstoffversprödung, wenn drei Faktoren erfüllt sind: (1) Eindringen von Wasserstoff, (2) Auftreten von Spannung und (3) hohe Härte. Lesen Sie weiter, wenn Sie mehr über die einzelnen Faktoren erfahren möchten.

Eindringen von Wasserstoff:

Damit ein Versagen durch Wasserstoffversprödung auftreten kann, muss Wasserstoff in das Metall eindringen. Meistens geschieht dies beim Galvanikprozess. Der Wasserstoff kann sich jedoch auch durch Korrosion der Schraube in das Material einlagern.

Auftreten von Spannung:

Sobald eine Schraube, in dessen Molekularstruktur eine beträchtliche Menge Wasserstoff eingelagert ist, Spannung ausgesetzt wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich der Wasserstoff im molekularen Hohlraum ansammelt, der immer weiter wächst, bis es zum Versagen des Verbindungselements kommt.

Hohe Härte:

Im gesamten Spektrum möglicher Faktoren für ein Versagen durch Wasserstoffversprödung ist die Härte derjenige, der am einfachsten kontrolliert werden kann. Industrienormen schreiben vor, dass alle Elemente mit einer Härte von 320 HV oder höher einem Tempern und möglicherweise weiteren Sonderbehandlungen unterzogen werden müssen.

Ein Versagen durch Wasserstoffversprödung kann sehr gefährlich sein, da es nach der Montage, also verzögert, und sehr plötzlich eintreten kann. Zudem ist es vor der Montage einer Schraube mit Wasserstoffversprödung unmöglich zu sehen, ob eine Wasserstoffversprödung vorliegt.

Alle Verbindungselemente, die den Härtekriterien entsprechen, erfordern eine Sonderbehandlung, um ein Versagen durch Wasserstoffversprödung zu vermeiden. Wenden Sie sich unter ProvenProductvity@bossard.com an uns, wenn Sie mehr über die Wasserstoffversprödung und ihre Ursachen erfahren möchten.

 

Brandon Bouska
Application Engineer
bbouska@bossard.com

März 16, 2018
Mehr lesen

Sollte ich Schweissmuttern, Einpressmuttern oder Blindnietmuttern verwenden?

assorted nuts & screws

Der Einsatz von unverlierbaren (vormontierten) Muttern ist eine grossartige Konstruktionsmöglichkeit für eine Vielzahl von Anwendungsbereichen. Unverlierbar sind diese verschiedenen Arten von Muttern, da sie nach der Montage ein integraler Bestandteil der Baugruppe werden. Beispiele unverlierbarer Muttern sind Schweissmuttern, Einpressmuttern und Blindnietmuttern. Wenn Sie an weiteren Informationen zu den spezifischen Konstruktionen interessiert sind, lesen Sie weiter, um mehr zu den jeweiligen Technologien zu erfahren.

Schweissmuttern

Schweissmuttern werden mit einem anderen Metallteil verschweisst. Verwendet werden können sie als Alternative zu Blechschrauben in Dünnblechanwendungen. Schweissmuttern sind in verschiedenen Grössen und Formen erhältlich und erfordern Spezialwerkzeug für die Montage. Diese Arten von Muttern bilden die stärksten Verbindungen. Sie sind nicht zum Schutz gegen Korrosion galvanisiert, da dies den Schweissvorgang behindern würde. Um die Baugruppe vor Korrosion zu schützen, sollte die Baugruppe daher nach Abschluss des Schweissens galvanisiert oder lackiert werden.

Weld Nut

Einpressmuttern (Senkmuttern oder Gewindebuchsen)

Einpressmuttern werden in weiche Blechteile gepresst. Verfügbar sind sie mit verschiedenen Beschichtungen. Ausserdem können sie wärmebehandelt werden, um mehr Gewindefestigkeit zu bieten als ihre Gegenstücke. Auch Einpressmuttern erfordern Spezialwerkzeug für ihre Montage.

Slef-Clinching Nut

Einnietmuttern (Blindnietmuttern)

Die am schnellsten zu montierenden Muttern sind die Einnietmuttern. Die für diese Mutternkonstruktion benötigten Werkzeuge sind zudem vergleichsweise preiswert. Montiert werden sie so ähnlich wie eine Blindniete, und im Gegensatz zu Einpressmuttern und Schweissmuttern können sie in Sacklochbohrungen eingesetzt werden.

Riveting Nut

Vergleichstabelle für unverlierbare Muttern

Art Anwendung Vorteile Nachteile Spezialwerkzeug erforderlich
Schnelle Montage Kostengünstiger Stückpreis Verschiedene Beschichtungsoptionen Verschiedene Festigkeitsoptionen Sonstige Beidseitiger Zugang erforderlich Keine Beschichtungsoptionen  Präzises Vorbohren erforderlich Spezialwerkzeug zur Montage erforderlich Sonstige
Schweissmutter Allgemein X Stärkste Verbindung  X X X Ja → Schweissgerät €€
Blech
Einpressmutter Blech X X X Stärkste Gewinde X X X Ja → Presse €€€
Leiterplatten
Blindnietmutter Blech X X X X X Begrenzter Klemmbereich Ja → Druckluftwerkzeug €
Verbundwerkstoffe

**Die Vorteile und Nachteile gelten für die meisten im Katalog aufgeführten Muttern, Ausnahmen vorbehalten

 

Es kann schwierig sein, die richtige unverlierbare Mutter für Ihre Konstruktion zu finden. Glücklicherweise verfügt Bossard jedoch über ein Team von Technikern mit jahrzehntelanger Erfahrung, die Ihnen gerne weiterhelfen. Wenn Sie an weiteren Informationen interessiert sind, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@Bossard.com an uns.

Fadi Saliby
Technical Sales Director
FSaliby@bossard.com

März 02, 2018
Mehr lesen