Home » Blog » 3 Werkzeugarten für die Montage von Blindnietmuttern

3 Werkzeugarten für die Montage von Blindnietmuttern

Über Blindnietmuttern haben wir in einem vorherigen Blogbeitrag bereits gesprochen, doch welche Werkzeuge werden für die Montage dieser Art von Verbindungselementen benötigt?

Handwerkzeuge

Kleinere Blindnietmuttern können problemlos mit einfachen Handwerkzeugen gesetzt werden. Die Muttern werden von Hand auf einen Dorn gedreht und in das Loch eingeführt. Anschliessend wird der Dorn anhand einer mechanischen Hebelfunktion in das Werkzeug gezogen, wodurch die Muttern auf der Rückseite des Lochs einen Schliesskopf bilden. Abschliessend muss das Werkzeug dann manuell in umgekehrter Richtung gedreht werden, um es von der Mutter loszudrehen.

Dreh-/Dreh-Werkzeuge

Diese Werkzeuge sind normalerweise pneumatisch betrieben und verfügen über drei Funktionsschritte. Im ersten Schritt wird die Mutter auf den Gewindedorn gedreht. Anschliessend wird die Mutter im vorbereiteten Loch platziert. Im zweiten Schritt staucht sich die Mutter dann auf der Rückseite des Lochs zusammen und bildet dabei einen Schliesskopf. Durch diesen Schliesskopf wird das Material zusammengedrückt und dadurch gesichert. Im dritten Schritt wird die Drehrichtung umgekehrt, wodurch der Dorn aus der Mutter gedreht wird. Bei diesen Werkzeugen handelt es sich um äusserst kostengünstige Elektrowerkzeuge, die jedoch einen hohen Grad an Präzision beim Lochdurchmesser erfordern. Ist das Loch zu gross, führt dies möglicherweise dazu, dass sich die Blindnietmutter darin dreht und sich nicht zusammenstaucht. Der durch die Mutter nach der Schliesskopfbildung ausgeübte Druck wird durch das Drehmoment des Werkzeugs bestimmt. Kommt es beim Betriebsdruck und/oder der Reibung in den Gewinden zu Abweichungen, kann die Prozesssicherheit daher zum Problem werden.

Dreh-/Zieh-Werkzeuge

Diese Werkzeuge funktionieren in zwei Schritten und sind normalerweise pneumatisch oder hydraulisch betrieben. Im ersten Schritt wird die Mutter auf den Dorn gedreht. Im zweiten Schritt erfolgt hingegen keine Drehbewegung, sondern der Dorn wird in das Werkzeug gezogen, wodurch die Nietmutter gewaltsam zusammengestaucht wird. Es gibt zwei Versionen dieses Werkzeugs:

  • Druckbezogener Zug – die Setzkraft wird durch den hydraulischen Druck bestimmt, der am Werkzeug eingestellt werden kann. Diese Version eignet sich besonders dann, wenn die Materialstärke nicht konstant ist.
  • Hubbezogener Zug – die Setzkraft wird durch den Hubweg bestimmt, der ebenfalls am Werkzeug eingestellt werden kann. Diese Art von Werkzeug eignet sich für Materialien mit konstanter Dicke.

Einige hochwertige Werkzeuge umfassen zudem beide Funktionsweisen.

Wenn Sie weitere Fragen zu Blindnietmuttern und die entsprechenden Werkzeuge haben, besuchen Sie uns unter www.bossard.com oder wenden Sie sich unter ProvenProductivity@Bossard.com direkt an Bossard.

Doug Jones
Applications Engineer
djones@bossard.com

3 Werkzeugarten für die Montage von Blindnietmuttern by
Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Juni 15, 2018

Comments are closed.