Home » Blog » Oberflächenbehandlungen und Beschichtungen von Verbindungselementen

Oberflächenbehandlungen und Beschichtungen von Verbindungselementen

Es ist wichtig, dass sich Ihre Verbindungselemente stets in einem guten Zustand befinden, damit sie ihre Funktion erfüllen können. Es gibt verschiedene Gründe für ein Beschichten von Verbindungselementen. Die 4 wichtigsten sind folgende:

  1. Verbesserung des Erscheinungsbildes
  2. Verlangsamung von Korrosion
  3. Verringerung der Reibung
  4. Verringerung der Reibwertstreuung bei der Montage

Es gibt eine Vielzahl von Beschichtungen und Oberflächenbehandlungen, die Sie für die Vermeidung oder Verzögerung von Korrosion sowie für die Verbesserung des Erscheinungsbildes Ihrer Verbindungselemente verwenden können. Hier haben wir eine Auflistung der am häufigsten eingesetzten Beschichtungen.

Galvanische Verzinkung: Zink ist die verbreitetste und wirtschaftlichste Art der Oberflächenbehandlung für Verbindungselemente aus Stahl. Die Verzinkung ist relativ kostengünstig. Es können verschiedene Schichtdicken aufgetragen werden. Die Lebensdauer von Verzinkungen hängt unter anderem von deren Schichtdicke, den jeweiligen Einsatzbedingungen und den unterschiedlichen Passivierungen ab. Die geläufigste Schichtdicke beträgt zwischen 3 und 8 Mikrometern.

Mechanische Verzinkung: Der grösste Vorteil der mechanischen Verzinkung besteht darin, dass die Verbindungselemente nicht dem Risiko der Wasserstoffversprödung ausgesetzt werden, da der Vorgang stromlos durchgeführt und für die Vorbehandlung der Verbindungselemente keine Säure verwendet wird. Die mechanische Verzinkung bietet mit einer Schichtdicke von 3 bis 8 Mikrometern einen vergleichbaren Korrosionsschutz wie die galvanischverzinkt blau passivierten Teile. Nachteil der dickeren Schichten ist jedoch, dass sie zu Problemen bei der Gewindegängigkeit kleinerer Verbindungselemente führen kann.

Zink-Nickel-Beschichtung: Diese Oberflächenbehandlung bietet einen grösseren Schutz als Zink alleine und entspricht zudem der RoHS-Richtlinie. Die Schichtdicken betragen üblicherweise je nach Gewindesteigung zwischen 3 und 8 Mikrometern, wodurch sich diese Beschichtung hervorragend für kleinere Verbindungselemente eignet, bei welchen eine grössere Schutzwirkung benötigt wird. Ausschlaggebend für die verbesserte Schutzwirkung ist das Zulegieren von Nickel.

Die Entscheidung, welches dieser Verfahren sich am besten für Ihre Anwendung eignet, ist nicht so einfach. Wenn Sie mehr über Oberflächenbehandlungen und Beschichtungen von Verbindungselementen erfahren möchten oder Hilfe bei Ihrer Entscheidung benötigen, dann kontaktieren Sie uns einfach unter ProvenProductivity@bossard.com. Wir beraten Sie gerne weiter.


Oberflächenbehandlungen und Beschichtungen von Verbindungselementen by
Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
März 25, 2016

Comments are closed.