Verbindungstechnik

Werkstoffe für Verbindungselemente: Austenitischer Edelstahl – genauer betrachtet

Austenitischer Edelstahl

Bei der Wahl des Verbindungselements für Ihre nächste Anwendung sollten Sie auf jeden Fall den Werkstoff berücksichtigen, aus dem dieses gefertigt werden soll. Eine beliebte Option sind Verbindungselemente aus Stahl. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen kohlenstoffarmem Stahl, Stählen mit mittlerem Kohlenstoffgehalt, legiertem Stahl, Edelstahl oder austenitischem Edelstahl.

Edelstahl
Edelstahl ist eine Legierung, die Kohlenstoffstähle mit Chrom und Nickel verbindet. Um als Edelstahl klassifiziert zu werden, muss die Legierung mindestens 10,5 % Chrom enthalten. Eine Gruppe von Edelstahl ist austenitischer Edelstahl. Lassen Sie uns diesen nun etwas näher betrachten.

Austenitischer Edelstahl
Der Chromgehalt von austenitischem Stahl liegt zwischen 15 % und 20 %, und sein Nickelgehalt zwischen 5 % und 19 %. Damit bietet er eine höhere Korrosionsbeständigkeit als die beiden anderen Arten von Edelstahl. Die Zugfestigkeit von austenitischem Edelstahl variiert zwischen 500 MPa und 800 MPa. 18-8-Edelstahl ist eine Art von austenitischem Edelstahl, der etwa 18 % Chrom und 8 % Nickel enthält. Diese Gruppe beinhaltet Stähle der Sorten A1, A2, A3, A4 und A5

Austenitischer Edelstahl eignet sich besonders gut für Anwendungen, die eine hohe Korrosionsbeständigkeit erfordern oder extrem hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Haben Sie noch Fragen zu den verschiedenen Werkstoffen? Dann kontaktieren Sie uns einfach unter ProvenProductivity@bossard.com und wir verhelfen Ihnen gerne zur perfekten Verbindungslösung für Ihr Projekt.


Dezember 23, 2016
Kommentare deaktiviert für Werkstoffe für Verbindungselemente: Austenitischer Edelstahl – genauer betrachtet
Mehr lesen

Werkstoffe für Verbindungselemente: Edelstahl – genauer betrachtet

Edelstahl

Sollte ich bei meinem nächsten Projekt Verbindungselemente aus Edelstahl einsetzen? Das ist eine gute Frage. Verbindungselemente werden aus einer Vielzahl von Werkstoffen gefertigt. Daher ist es wichtig, bei der Wahl des Werkstoffes die jeweiligen Anforderungen zu berücksichtigen.

Eine beliebte Option sind Verbindungselemente aus Stahl. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen kohlenstoffarmem Stahl, Stählen mit mittlerem Kohlenstoffgehalt, legiertem Stahl, Edelstahl oder austenitischem Edelstahl. Lassen Sie uns nun den Edelstahl etwas näher betrachten.

Edelstahl

Beim Edelstahl handelt es sich um legierte Stähle mit einem Chromgehalt von mindestens 10,5 %. Durch das Chrom wird ein unsichtbarer Oberflächenfilm erzeugt, der das Metall oxidations- und damit korrosionsbeständig macht. Wird die Oberfläche beschädigt, stellt sie sich in Gegenwart von Sauerstoff selbstständig wieder her. Es ist wichtig, den Selbstheilungsprozess zu kennen, da Edelstahl, wenn er in Umgebungen mit einem geringen Sauerstoffgehalt eingesetzt wird, bei einer Beschädigung der schützenden Oberflächenschicht für aggressive Einflüsse anfällig ist.

Edelstahl wird in drei Klassen unterteilt: austenitisch, martensitisch und ferritisch.

Verbindungselemente aus Edelstahl sind eine gute Wahl, wenn Sie ein Verbindungselement mit hoher Korrosionsbeständigkeit benötigen, da sie sehr dauerhaft sind. Wenn Sie Fragen zu Verbindungselementen aus Edelstahl haben oder bei der Wahl eines Verbindungselements Hilfe benötigen, dann wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns. Unsere Fachleute beraten Sie gerne auf der Suche nach den richtigen Werkstoffen für ein erfolgreiches Projekt.


Dezember 16, 2016
Kommentare deaktiviert für Werkstoffe für Verbindungselemente: Edelstahl – genauer betrachtet
Mehr lesen

Werkstoffe für Verbindungselemente: legierter Stahl – genauer betrachtet

legierter Stahl

Es gibt eine riesige Auswahl von Verbindungselementen auf dem Markt. Bei der Wahl des richtigen Verbindungselements für Ihr nächstes Projekt sollten Sie daher auf jeden Fall den Werkstoff berücksichtigen, aus dem dieses gefertigt ist. Eine Möglichkeit sind Verbindungselemente aus Stahl. Entscheiden Sie sich für Stahl, sind die wesentlichen Optionen kohlenstoffarmer Stahl, Stähle mit mittlerem Kohlenstoffgehalt, legierter Stahl, Edelstahl oder austenitischer Edelstahl.

Kohlenstoffstahl
Kohlenstoffarmer Stahl, Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt und legierter Stahl gehören alle zur Kategorie des Kohlenstoffstahls. Die Einteilung in diese drei Gruppen erfolgt deshalb, weil die mechanischen Eigenschaften dieser Verbindungselemente auf dem jeweiligen Kohlenstoffanteil im Verbindungselement basieren.

Die grosse Mehrheit der Verbindungselemente ist aus Kohlenstoffstahl gefertigt. Zum einen, weil er kostengünstig ist, und zum anderen, weil er äusserst vielseitig eingesetzt werden kann. Lassen Sie uns nun eine Variante des Kohlenstoffstahls etwas näher betrachten: den legierten Stahl.

Legierter Stahl
Legierter Stahl ist Kohlenstoffstahl, der mit Zusatzstoffen wie Bor, Mangan, Chrom, Silizium usw. versetzt ist. Durch die Zugabe dieser Elemente können die Legierungen durch eine entsprechende Wärmebehandlung mit der gewünschten Kombination aus Festigkeit und Duktilität ausgestattet werden. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass bei einer Beschichtung mit der Steigerung der Festigkeit des Werkstoffs auch das Risiko der Wasserstoffversprödung steigt.

Die Zugfestigkeit legierter Stähle beträgt über 1000 MPa.

Schrauben in der Qualtiät 10.9 und 12.9 werden in der Regel aus legierten Stählen hergestellt.

Sie haben noch Fragen zu Werkstoffen für Verbindungselemente? Dann wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns. Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie, um einen reibungslosen Ablauf Ihrer Projekte zu gewährleisten!


Dezember 09, 2016
Kommentare deaktiviert für Werkstoffe für Verbindungselemente: legierter Stahl – genauer betrachtet
Mehr lesen

Werkstoffe für Verbindungselemente: Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt – genauer betrachtet

mittlerem Kohlenstoffgehalt

Welcher Werkstoff eignet sich am besten als verbindungstechnische Lösung für Ihr nächstes Projekt? Bei der Beantwortung dieser Frage gibt es angesichts diverser Möglichkeiten zahlreiche Faktoren zu beachten.

Eine Möglichkeit sind Verbindungselemente aus Stahl. Entscheiden Sie sich für Stahl, sind die wesentlichen Optionen kohlenstoffarmer Stahl, Stähle mit mittlerem Kohlenstoffgehalt, legierter Stahl, Edelstahl oder austenitischer Edelstahl. Jeder dieser Werkstoffe verfügt über Vor- und Nachteile und ist in bestimmten Situationen besonders leistungsfähig.

Kohlenstoffstahl
Die grosse Mehrheit der Verbindungselemente ist aus Kohlenstoffstahl gefertigt. Zum einen, weil er kostengünstig ist, und zum anderen, weil er äusserst vielseitig eingesetzt werden kann. Die mechanischen Eigenschaften dieser Verbindungselemente basieren auf dem jeweiligen Kohlenstoffanteil im Verbindungselement. Das ist auch der Grund, warum diese Verbindungselemente in drei Kategorien eingeteilt werden: kohlenstoffarmer Stahl, Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt oder legierter Stahl. Lassen Sie uns nun den Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt etwas näher betrachten.

Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt
Der Kohlenstoffanteil bei Stählen mit mittlerem Kohlenstoffgehalt beträgt zwischen 0,25 % und 0,65 %. Er lässt sich gut wärmebehandeln und erzielt so eine grössere Festigkeit. Wird er beschichtet, besteht zudem ein sehr geringes Risiko der Wasserstoffversprödung. Die Zugfestigkeit beträgt normalerweise zwischen 690 MPa und 830 MPa.

Schrauben in der Qualität 8.8 werden in der Regel aus Stählen mit mittlerem Kohlenstoffgehalt hergestellt.

Wenn Sie immer noch nicht wissen, welchen Werkstoff Sie für Ihre Verbindungselemente verwenden wollen, wenden Sie sich einfach unter ProvenProductivity@bossard.com an uns. Wir beraten Sie gerne, sollten Sie noch offene Fragen auf der Suche nach dem richtigen Verbindungselement für Ihr Projekt haben!


Dezember 02, 2016
Kommentare deaktiviert für Werkstoffe für Verbindungselemente: Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt – genauer betrachtet
Mehr lesen

Werkstoffe für Verbindungselemente: kohlenstoffarmer Stahl – genauer betrachtet

kohlenstoffarmer Stahl – genauer betrachtet

Auf der Suche nach einer verbindungstechnischen Lösung sollten Sie zunächst festlegen, welcher Werkstoff sich am besten für Ihre Anwendung eignet. Entscheiden Sie sich für Stahl, sind die wesentlichen Optionen kohlenstoffarmer Stahl, Stähle mit mittlerem Kohlenstoffgehalt, legierter Stahl, Edelstahl oder austenitischer Edelstahl. Dabei hängt die Leistungsfähigkeit der verschiedenen Stähle von den Anforderungen der jeweiligen Anwendung ab.

Kohlenstoffstahl
Kohlenstoffstahl ist kostengünstig und kann äusserst vielseitig eingesetzt werden. Für die Mehrheit der Verbindungselemente wird daher Kohlenstoffstahl verwendet.
Die mechanischen Eigenschaften dieser Verbindungselemente basieren auf dem jeweiligen Kohlenstoffanteil im Verbindungselement. Das ist auch der Grund, warum diese Verbindungselemente in drei Kategorien eingeteilt werden: kohlenstoffarmer Stahl, Stahl mit mittlerem Kohlenstoffgehalt oder legierter Stahl. Lassen Sie uns nun den kohlenstoffarmen Stahl etwas näher betrachten.

Kohlenstoffarmer Stahl
Der Kohlenstoffanteil bei kohlenstoffarmem Stahl beträgt weniger als 0,25 %. Er ist äusserst duktil und kann leicht bearbeitet und geschweisst werden. Aufgrund des niedrigen Kohlenstoffanteils eignet sich dieser Stahl für niedrigere Festigkeiten. Die Zugfestigkeit beträgt normalerweise zwischen 410 MPa und 550 MPa.

Schrauben in der Qualität 4.6, 4.8, 5.8 nach ISO 898 Teil 1 werden in der Regel aus kohlenstoffarmen Stählen hergestellt.

Kohlenstoffarmer Stahl wird häufig für Verbindungselemente verwendet, da er über viele Vorteile verfügt. Es stehen aber natürlich noch andere Werkstoffe für die Herstellung von Verbindungselementen zur Auswahl. Das perfekte Verbindungselement zu finden, kann eine echte Herausforderung darstellen, wir beraten Sie jedoch gerne! Wenden Sie sich unter ProvenProductivity@bossard.com an uns, wenn Sie Unterstützung dabei benötigen, das richtige Verbindungselement für Ihr Projekt zu finden.


Dezember 02, 2016
Kommentare deaktiviert für Werkstoffe für Verbindungselemente: kohlenstoffarmer Stahl – genauer betrachtet
Mehr lesen

Funktionalität und Anwendungen von ecosyn®-fix

Anwendungen von ecosyn®-fix

Sie haben vielleicht schon von den ecosyn®-fix Schrauben und deren Zuverlässigkeit und Effizienz gehört. Lassen Sie uns heute etwas genauer auf ihre Funktionalität eingehen.

ecosyn®-fix verbindet Schraube, Federring und Unterlegscheibe in einer Verbindungslösung. Damit gewährleistet sie eine bessere Funktionalität und verfügt über diverse Einsatzmöglichkeiten. So ist beispielsweise der grosse Durchmesser der integrierten Unterlegscheibe von Vorteil, um grosse Toleranzen auszugleichen. Ausserdem wird mit der integrierten Unterlegscheibe der Vorspannkraftverlust minimiert. Die grosse glatte Kopfauflage ist deshalb von Vorteil, weil sie die Gefahr von Beschädigungen der Bauteiloberfläche verringert und das Korrosionsrisiko minimiert.

Dank ihrer besseren Funktionalität verfügt die ecosyn®-fix Schraube über viele verschiedene Verwendungszwecke, darunter in folgenden Bereichen:

  • Schienenfahrzeuge (z. B. Abdeckungen, Beschläge)
  • Anlagen- und Gerätebau
  • Elektronik und elektronische Geräte
  • Haushaltsgeräte
  • Fahrzeugbau
  • Karosserie- und Blechanwendungen
  • Die ecosyn®-fix Schraube hat sich demnach in der Praxis sehr bewährt, aber was bedeutet das genau? Es bedeutet, dass diese Verbindungslösung sehr gut funktioniert. Ausserdem bedeutet es, dass sie mit dieser Lösung Ihre Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit steigern können. Die ecosyn®-fix Schraube funktioniert Ihren Anforderungen entsprechend, und Sie können mit ihr Zeit und Geld einsparen.

    Wenn Sie weitere Fragen zur ecosyn®-fix Schraube haben, können Sie sich gerne unter ProvenProductivity@bossard.com an uns wenden. Die Produktivität spricht für sich, dafür müssen Sie das Produkt jedoch zunächst erproben.


    November 18, 2016
    Kommentare deaktiviert für Funktionalität und Anwendungen von ecosyn®-fix
    Mehr lesen

Können Sie sich mit einem bestimmten Verbindungselement das Leben einfacher machen?

Verbindungselement mit Bossard

ecosyn®-fix Schrauben sind zuverlässig und effizient und helfen Ihnen dabei, Zeit für Ihre vielen anderen Aufgaben einzusparen. So können Sie mit ecosyn®-fix Montagezeiten verkürzen und bei den Beschaffungskosten sparen. Ausserdem gewährleisten Ihnen die Schrauben die nötige Zuverlässigkeit für Ihre Anwendung. Doch wie genau bringen die ecosyn®-fix Schrauben das zustande?

Kosteneinsparungen
ecosyn®-fix Schrauben werden weltweit eingesetzt, weil man mit ihnen tatsächlich Geld einsparen kann. Die Schrauben wurden entwickelt, um Vorbereitungszeiten zu verkürzen und eine schnellere Montage zu ermöglichen. Erreicht wird dies dadurch, dass die ecosyn®-fix Schraube mehrere Verbindungselemente in einem Produkt verbindet: Die Verbindungslösung ist Schraube, Federring und Unterlegscheibe in einem. So können Sie Materialkosten einsparen, indem Sie Ihre Stückliste reduzieren, zudem Zeit einsparen und damit Ihre Personalkosten verringern.

Zuverlässigkeit
Zuverlässigkeit ist der andere grosse Vorteile der ecosyn®-fix Schraube. Dank der ecosyn®-fix Schraube werden Ihre Produkte besser zusammengehalten, sodass Sie sich wirklich auf sie verlassen können. Einer der Hauptgründe für diese gesteigerte Zuverlässigkeit ist die integrierte Unterlegscheibe. Diese ist fest mit der Schraube verbunden und daher rüttelsicher und vibrationsfest. Weitere Vorteile der integrierten Unterlegscheibe bestehen in einem verringerten Risiko der Spaltkorrosion, einer optimalen Auflagefläche zur Abdeckung von Langlöchern und grossen Durchgangslöchern sowie einem Ausgleich des Vorspannkraftverlustes.

Wir arbeiten stets an der Entwicklung von Lösungen für die schwierigen Probleme in der Verbindungstechnik. Dabei geht es bei den Problemen manchmal weniger um das Verbindungselement selbst als vielmehr um Kosten- und Zeiteinsparungen. Mit der ecosyn®-fix Schraube können Sie daher anhand eines einzigen anwendungsfreundlichen Produktes sowohl Kosten als auch Zeit einsparen. Verwenden Sie dieses Produkt für einfache und effiziente Problemlösungen bei ihren Projekten.

Kontaktieren Sie uns unter ProvenProductivity@bossard.com, wenn Sie weitere Fragen zur ecosyn®-fix Schraube oder zu unseren anderen Verbindungslösungen haben. Unsere Aufgabe ist es, Ihnen das Leben leichter zu machen. Ihre Meinung zu unseren Lösungen ist daher von grossem Interesse für uns.


Oktober 21, 2016
Kommentare deaktiviert für Können Sie sich mit einem bestimmten Verbindungselement das Leben einfacher machen?
Mehr lesen

Vorteile von ecosyn®-plast Schrauben

ecosyn®-plast Schrauben

Bei der Wahl des richtigen Verbindungselements für Ihr Produkt muss eine ganze Reihe von Faktoren berücksichtigt werden. So ist gerade in letzter Zeit zu beobachten, dass Produkte immer leichter werden sollen. Hier kann sich die Art des Verbindungselements entscheidend auf das Gewicht eines Produktes auswirken. Das ist auch einer der Gründe, warum Sie die ecosyn®-plast Schrauben in Betracht ziehen sollten.

Sie denken vielleicht, dass ecosyn®-plast nur für Thermoplaste eingesetzt werden – das muss aber nicht zwangsläufig so sein. Zwar wurden die ecosyn®-plast Schrauben aufgrund unserer praktischen Erfahrungen mit thermoplastischen Verschraubungen entwickelt, sie verfügen jedoch über zahlreiche Vorteile, die sie auch für andere Anwendungen geeignet machen.

Hier einige der Vorteile der ecosyn®-plast Schrauben:

  • Hohe Lebensdauer der Schraubverbindungen unter den verschiedensten Voraussetzungen in einer Vielzahl von Anwendungen
  • Optimierte Gewindegeometrie zur Reduzierung der in der Verbindung erzeugten Belastung des Kunststoffes
  • Selbstsichernd, weshalb keine zusätzlichen Sicherungselemente benötigt werden
  • Grosse Tragfähigkeit des Gewindes
  • Gute Prozessfähigkeit während der Montage
  • Hohe Sicherheit während der Montage dank eines niedrigen Montagedrehmoments und eines hohen Überdrehmoments

Egal, ob Sie mit thermoplastischen Teilen arbeiten oder nach einer leichteren Verbindungslösung suchen, an den Vorteilen der ecosyn®-plast Schrauben besteht wirklich kein Zweifel. Wenn Sie an weiteren Informationen zur Gewindegeometrie der ecosyn®-plast Schrauben oder an Hinweisen zu Konzipierung und Montage interessiert sind, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns.


September 30, 2016
Kommentare deaktiviert für Vorteile von ecosyn®-plast Schrauben
Mehr lesen

bigHead® ist jetzt nach EN 1090-1 zertifiziert

1090-1 zertifiziert

Wenn Sie bereits Produkte von Bossard verwendet haben, können Sie deren Qualität und hohe Standards aus erster Hand bezeugen. Sollten Ihnen die Produkte jedoch neu sein, so fragen Sie sich vielleicht, ob sie wirklich halten, was sie versprechen. Nun, erst kürzlich wurde bigHead® nach EN 1090-1 zertifiziert. Das zeigt, dass unsere Produkte wirklich hochwertig sind.

Die Zertifizierungen nach EN 1090 sind eine europäische Standardnorm zur Regulierung der Ausführung von Stahl- und Aluminiumtragwerken. Die Norm EN 1090-1 behandelt insbesondere Konformitätsnachweisverfahren für tragende Bauteile.

Nachdem ein Experte der Konformitätsbewertungsstelle die werkseigene Produktionskontrolle zertifiziert hat, kann bigHead® damit nun die CE- Konformitätsbescheinigung erhalten.

Erhältlich sind die Verbindungselemente von bigHead® in vielen verschiedenen Ausführungen: Über 400 Standardversionen bieten ein vielseitiges Sortiment für den Einsatz in den verschiedensten Projekten. Ausserdem können diese Verbindungslösungen in einer Vielzahl von Branchen eingesetzt werden, unter anderem in der Automobilindustrie, der Marinetechnik und im Maschinenbau.

Mit einem bigHead® können Sie Ihre Verbindungselemente „unsichtbar“ in viele Kunststoffkomponenten und Verbundstoffe integrieren. Ausserdem schneiden sie im Vergleich zu herkömmlichen Verbindungselemente besser ab, da sie keine Bohrungen erfordern, die die Bauteilfestigkeit beeinträchtigen könnten. Jetzt sind die Verbindungselemente von bigHead® zudem nach EN 1090-1 zertifiziert. Sie können sich also absolut sicher sein, dass Ihr Projekt zum Erfolg wird!

Würden Sie gerne mehr über bigHead® und dessen Zertifizierung erfahren? Weitere Informationen finden Sie hier. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns.


September 23, 2016
Kommentare deaktiviert für bigHead® ist jetzt nach EN 1090-1 zertifiziert
Mehr lesen

Mechanische Eigenschaften von Schrauben

mechanische eigenschaften

Wir benutzen eine Menge technischer Begriffe, wenn wir über die Qualität von Schrauben sprechen und darüber, wie man deren Funktionalität sicherstellen kann. Nachfolgend erläutern wir einige dieser Begriffe, sodass Sie wissen, auf welche Faktoren Sie achten sollten, wenn Sie Verbindungselemente für Ihr nächstes Projekt suchen.

Zugfestigkeit

Hierbei handelt es sich um die Axialbelastung, der eine Schraube widerstehen kann, ohne zu brechen.

Dehngrenze
Bei der Dehngrenze handelt es sich um den Widerstand eines Materials gegenüber plastischer Verformung. Sie legt also fest, was für einer Belastung eine Schraube ausgesetzt werden kann, ohne dauerhaft gedehnt zu werden.

Streckgrenze
Auch bei der Streckgrenze handelt es sich um den Widerstand eines Materials gegenüber plastischer Verformung, das heisst, was für einer Belastung eine Schraube ausgesetzt werden kann, ohne dauerhaft gedehnt zu werden.

Zugfestigkeit unter Schrägbelastung
Die Schrauben werden dem Schrägzugversuch unterzogen, um die Zähigkeit und Unversehrtheit des Kopfes zu prüfen. Bei diesem Test wird ein Keil unter dem Schraubenkopf platziert, und die Schraube muss im Gewinde oder am Schaft brechen.

Kopfschlagzähigkeit
Der Schraubenkopf wird durch einen Hammerschlag um einen bestimmten Winkel gebogen. Dabei dürfen im Übergang Kopf/Stamm keine Anrisse entstehen.

Härte
Es gibt verschiedene Härteprüfverfahren, beispielsweise nach Vickers, nach Brinell oder nach Rockwell. Härte ist der Widerstand, den der Werkstoff dem Eindringen eines Prüfkörpers unter definierter Last entgegensetzt.

Kerbschlagzähigkeit
Hierfür wird anhand des Kerbschlagtests die jeweils verbrauchte Aufprallenergie gemessen. Der Test gibt Auskunft über die Mikrostruktur, die Stahlerzeugung, Einschlüsse und mehr.

Oberflächenfehler
Oberflächenfehler können verschiedene Ursachen haben. Sie können im Halbzeug auftreten, dort werden sie Schlackeneinschlüsse, Materialfalten und Werkzeugmarkierungen genannt. Ausserdem können Risse während der Kaltumformung entstehen. Ein Riss ist eine Gefügetrennung entlang der Korngrenzen durch das Innere von Kristalliten.

Entkohlung
Hierbei handelt es sich um den Kohlenstoffverlust an der Oberfläche von Eisenwerkstoffen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Definitionen die technischen Begriffe etwas näher gebracht haben, die in den verschiedensten Projekten häufig Anwendung finden. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@bossard.com an uns.


September 06, 2016
Kommentare deaktiviert für Mechanische Eigenschaften von Schrauben
Mehr lesen