Home » Blog » Kurzanleitung: Verbindungselemente aus austenitischem Edelstahl

Kurzanleitung: Verbindungselemente aus austenitischem Edelstahl

Sie überlegen, in Ihrer nächsten Anwendung Verbindungselemente aus Edelstahl einzusetzen, sind sich aber nicht sicher, ob das die richtige Wahl ist? Lesen Sie weiter, um herauszufinden, ob sich Edelstahl für Ihr Produkt eignet.

Austenitischer Edelstahl

Austenitischer Chrom-Nickel-Stahl ist mit Abstand das am häufigsten verwendete Material für die Herstellung von Verbindungselementen aus Edelstahl. Sein Chromgehalt liegt zwischen 15 und 20 Prozent und sein Nickelgehalt zwischen 5 und 19 Prozent. Er bietet eine höhere Korrosionsbeständigkeit als martensitischer und ferritischer Edelstahl. Ausserdem gilt er als nicht-magnetisch. Seine Zugfestigkeit variiert üblicherweise zwischen 500 und 800 MPa. Austenitischer Edelstahl kann zwar nicht wärmebehandelt werden, es ist jedoch möglich, die Festigkeit dieses Materials durch Kaltumformung oder Kaltverfestigung zu verbessern.

18-8

Das normalerweise als 18-8 bezeichnete Material ist eine Art austenitischer Edelstahl, der etwa 18 % Chrom und 8 % Nickel enthält. Austenitischer Edelstahl beinhaltet die Werkstoffgruppen A1, A2, A3, A4, und A5.

Wenn Sie an weiteren Informationen über Verbindungselemente interessiert sind oder wissen möchten, wie Sie diese in Ihren Anwendungen einsetzen können, wenden Sie sich bitte unter ProvenProductivity@Bossard.com an uns.

Kurzanleitung: Verbindungselemente aus austenitischem Edelstahl by
Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Mai 18, 2018

Comments are closed.