Home » Blog » Werkstoffe für Verbindungselemente: Austenitischer Edelstahl – genauer betrachtet

Werkstoffe für Verbindungselemente: Austenitischer Edelstahl – genauer betrachtet

Bei der Wahl des Verbindungselements für Ihre nächste Anwendung sollten Sie auf jeden Fall den Werkstoff berücksichtigen, aus dem dieses gefertigt werden soll. Eine beliebte Option sind Verbindungselemente aus Stahl. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen kohlenstoffarmem Stahl, Stählen mit mittlerem Kohlenstoffgehalt, legiertem Stahl, Edelstahl oder austenitischem Edelstahl.

Edelstahl
Edelstahl ist eine Legierung, die Kohlenstoffstähle mit Chrom und Nickel verbindet. Um als Edelstahl klassifiziert zu werden, muss die Legierung mindestens 10,5 % Chrom enthalten. Eine Gruppe von Edelstahl ist austenitischer Edelstahl. Lassen Sie uns diesen nun etwas näher betrachten.

Austenitischer Edelstahl
Der Chromgehalt von austenitischem Stahl liegt zwischen 15 % und 20 %, und sein Nickelgehalt zwischen 5 % und 19 %. Damit bietet er eine höhere Korrosionsbeständigkeit als die beiden anderen Arten von Edelstahl. Die Zugfestigkeit von austenitischem Edelstahl variiert zwischen 500 MPa und 800 MPa. 18-8-Edelstahl ist eine Art von austenitischem Edelstahl, der etwa 18 % Chrom und 8 % Nickel enthält. Diese Gruppe beinhaltet Stähle der Sorten A1, A2, A3, A4 und A5

Austenitischer Edelstahl eignet sich besonders gut für Anwendungen, die eine hohe Korrosionsbeständigkeit erfordern oder extrem hohen Temperaturen ausgesetzt werden. Haben Sie noch Fragen zu den verschiedenen Werkstoffen? Dann kontaktieren Sie uns einfach unter ProvenProductivity@bossard.com und wir verhelfen Ihnen gerne zur perfekten Verbindungslösung für Ihr Projekt.


Werkstoffe für Verbindungselemente: Austenitischer Edelstahl – genauer betrachtet by
Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Dezember 23, 2016
Kommentare deaktiviert für Werkstoffe für Verbindungselemente: Austenitischer Edelstahl – genauer betrachtet

Comments are closed.