Home » Blog » Normung von Verbindungselementen

Normung von Verbindungselementen

Ohne eine gewisse Normung der Verbindungselemente wäre es unmöglich, Projekte zu realisieren. So wissen die Verbraucher von Verbindungselementen dank der Normen genau, was für ein Produkt sie erwerben, und dass Materialien und Produkte vereinheitlicht sind.

Insbesondere für den internationalen Handel sind genormte Verbindungselemente äusserst wichtig, da so Produkte aus anderen Ländern gekauft werden können, mit der Gewissheit, dass diese auch passen. Geschaffen werden die Normen für Verbindungselemente von diversen Organisationen, wie unter anderen von der ISO, DIN, ASTM und SAE.

ISO

Offiziell begann die ISO im Jahr 1947 mit der Entwicklung industrieller Normen auf internationaler Ebene. Seitdem wurden von der ISO 21.561 Normen veröffentlicht. Die ISO hat Mitglieder aus über 162 Ländern, die stets danach streben, Aspekte von Technologie und Fertigung zu normieren.

DIN

Bei dieser Organisation handelt es sich um ein gemeinnütziges Unternehmen, dessen Hauptzweck die Bereitstellung von Normungsdienstleistungen ist. In diesem Bereich ist die DIN seit über 100 Jahren tätig. Dabei arbeiten über 32.000 Experten aus den verschiedensten Fachgebieten an der Erstellung von Normen und Spezifikationen. So reicht das breite Spektrum der DIN von Themen wie Akustik über Industrie 4.0 bis hin zu intelligenten Städten.

ASTM

Bei ihrer Gründung im Jahr 1898 war die ASTM International noch unter dem Namen American Society for Testing and Materials bekannt. 2001 wurde die Organisation dann in ASTM International umbenannt. Tätigkeitsfeld dieses Unternehmens, das über 12.000 rund um die Welt genutzte Normen geschaffen hat, ist die Entwicklung von Konsensnormen. Das Unternehmen umfasst über 30.000 Mitglieder in 140 Ländern und aus den verschiedensten Branchen, wie beispielsweise der Metallindustrie, dem Bauwesen und der Konsumgüterindustrie.

SAE

SAE International ist eine globale Vereinigung aus über 128.000 Ingenieuren und Sachverständigen. Fachgebiet dieser Gruppe ist die Bereitstellung von Informationen und Normen für die Bereiche Luft- und Raumfahrt, Nutzfahrzeugbau und Automobilindustrie. Zur Zeit ihrer Anfänge im Jahr 1905 konzentrierte sich die Gruppe noch auf den Wissenstransfer und die Normung im Bereich Automobiltechnik. Ab 1916 wurden dann jedoch Ingenieure aus dem gesamten Mobilitätssektor aufgenommen.

Normen gewährleisten den Erfolg Ihres Projekts. Die Arbeit dieser Organisationen im Bereich der Normung ist demzufolge sehr wertvoll.

Normung von Verbindungselementen by
Teilen
Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluslinkedinmail
Mai 12, 2017
Kommentare deaktiviert für Normung von Verbindungselementen

Comments are closed.